Aktuelles bei Helmar Schmidt

Auf Sicht durch 2020 in eine digitale Zukunft

Die Postpress Alliance verzichtet auf Drupa und Open House und lädt zu den ersten virtuellen “Alliance Days”

Die Postpress Alliance gibt geschlossen den Rückzug von der Drupa-Teilnahme 2021 bekannt. Verantwortungsbewusstes Denken und fehlende Planungssicherheit standen bei dieser schwierigen Entscheidung der Unternehmen Baumann Maschinenbau Solms, Bograma, H+H, Hohner, MBO Postpress Solutions, Perfecta und Wohlenberg im Mittelpunkt. Die komplementär im Weiterverarbeitungs-Bereich agierenden Maschinenbauer hatten sich im Vorfeld zur Drupa 2020 zusammengeschlossen, um ihren Kunden ein umfangreiches und vielfältiges Spektrum an Postpress-Equipment bieten zu können. Geballtes Know-How, gepaart mit einer mittelständischen, schnellen und kundennahen Vorgehensweise - darauf sollten sich die Besucher freuen können.

Doch COVID-19 macht aus aktueller Sicht der sieben Partner eine Messeteilnahme unmöglich. Zu unübersichtlich präsentiert sich die Situation der sich weltweit täglich ändernden Reisebeschränkungen, die einem internationalen Publikum, wie man es von der Drupa gewohnt ist, die Möglichkeit eines Messebesuchs in Düsseldorf verwehrt. Die Sinnhaftigkeit einer Drupa-Beteiligung - so die Postpress Alliance - ist durch die Pandemie leider abhandengekommen. Bei einer nüchternen Betrachtung des zu erwartenden Kosten-Nutzen-Verhältnisses zeichnet sich ab, dass die wirtschaftliche Geschäftsgrundlage für ein solches Event ohne interkontinentale Besucher fehlen würde. Die Partner der Postpress Alliance bedauern diesen Schritt sehr. An die Drupa als etablierte weltweit größte Leitmesse der Druckindustrie glaubt die Allianz nach wie vor, sobald die entsprechenden Rahmenbedingungen hierfür wieder gewährleistet sind.

Weiterlesen: Auf Sicht durch 2020 in eine digitale Zukunft

Helmar Schmidt liefert einen mobilen Cobot

CoBo-Stack von MBO im Einsatz bei Kunst- und Werbedruck in Bad Oeynhausen


Zusammen mit Kunst- und Werbedruck in Bad Oeynhausen verwirklichte das Hamburger Handelshaus Helmar Schmidt GmbH unter der Koordination und Beratung von Maik Wongel die Aufstellung des ersten MBO-Cobo-Stack in Norddeutschland.

Entscheidung in drei Phasen

Das Druckhaus, für verschiedenste internationale marktführende Unternehmen tätig, ist maschinentechnisch immer auf dem neuesten Stand. So hat man bereits im Mai 2019 den während der Baumann Open House in Solms der Weltöffentlichkeit vorgestellten MBO Cobo-Stack in Augenschein genommen. Weitere Detail-Informationen folgten kurz darauf bei einem Vor-Ort-Besuch von MBO und Helmar Schmidt im Rahmen der MBO Cobo-Stack-Promotion-Tour. Auf der MBO Open House Anfang September 2019 beschlossen dann die K+W-Geschäftsführer Stefan Belte und Frank Pieper zusammen mit dem Druckerei- und Buchbindereileiter Marco Reese als einer der ersten Anwender den CoBo-Stack zu bestellen.

V.l.: CoBo-Stack-Anwender Francesco Colosi, Druckerei- und Buchbinderei-Leiter Marco Reese und Maik Wongel vom Helmar-Schmidt-Vertrieb haben mit dem CoBo-Stack von MBO beste Erfahrungen gesammelt.

Weiterlesen: Helmar Schmidt liefert einen mobilen Cobot

Deutsche Ingenieurskunst neu definiert

Dass Hohner mit seinen Sammelheftern – egal, ob konventionell oder digital -, Drahtheftmaschinen und den seit fast 40 Jahren unübertroffenen Schmalheftköpfen für höchste Bedienerfreundlichkeit und Perfektion in der Druckweiterverarbeitung steht, ist in der Branche bekannt.

Die marktorientierte Entwicklung und der Einbezug kundenspezifischer Wünsche stehen bei Hohner immer im Fokus. Da überrascht es auch nicht weiter, dass Hohner auch 2020 wieder eine Neu-Entwicklung in dieser Richtung für den Markt bereithält. Überraschend ist dagegen das, was dabei herausgekommen ist: eine wirklich revolutionäre, zukunftsorientierte Multifunktionsanlage für die digitale wie konventionelle Weiterverarbeitung ganz im Stile der Hohner Philosophie für maximale Flexibilität und Verarbeitungsvielfalt in allen Bereichen.

Die neue Multifunktionsanlage – coming soon.

Weiterlesen: Deutsche Ingenieurskunst neu definiert

 

UVV Prüfungen

Sprechen Sie uns gerne an, wenn wir die Sicherheitsüberprüfung an Ihrer Schneidemaschine durchführen sollen!

Sie erreichen uns unter
Tel. +49 (40) 533 009-0

und unter der
Service-Hotline:
Tel. +49 (172) 514 49 44

e-Mail:
info(a)helmar-schmidt.de

Copyright © 2020 www.helmar-schmidt.de. Made by SeaNet - Annika Liebetreu