Aktuelles bei Helmar Schmidt

Helmar Schmidt platziert BaumannWohlenberg-Schneideanlage bei Harms (Celle)

»Schneiden 4.0« wird zur Realität

Das Druckhaus Harms in Groß Oesingen bei Celle ist ein Familienunternehmen, hervorgegangen aus der Lutherischen Buchhandlung Heinrich Harms, die der Namensgeber seit 1978 hauptberuflich führte. Sein Sohn Markus machte eine Ausbildung zum Drucker –und er war es auch, der 1988 den Verlag und die angeschlossene Versandbuchhandlung um eine Druckerei erweiterte. Neben Markus sind auch fünf seiner Geschwister im Druckunternehmen tätig.
Außer den Büchern und Verlagsprodukten produziert die Druckerei viele Akzidenzen für Kunden aus dem Handels- und Industriebereich. 1999 bezog man in Groß Oesingen ein neues und großes Druck- und Verlagsgebäude. Dort arbeiten heute rund 70 Mitarbeiter.
Im Jahr 2005 hatte sich aus dem Druckhaus Harms heraus ein zusätzlicher Geschäftszweig entwickelt: Die Gemeindebrief-Druckerei, die für Kirchengemeinden aus ganz Deutschland Gemeindebriefe und Flyer druckt.

Am Schnellschneider wb 132 ASE befindet sich ein Monitor zur Videoüberwachung des Produktionsprozesses der Anlage mit mehreren Kameras.
Am Schnellschneider wb 132 ASE befindet sich ein Monitor zur Videoüberwachung des Produktionsprozesses der Anlage mit mehreren Kameras.

Weiterlesen: Helmar Schmidt platziert BaumannWohlenberg-Schneideanlage bei Harms (Celle)

Verlässliche Partnerschaft mit Helmar Schmidt gab den Ausschlag

Quensen installiert zweite MBO-Falzmaschine

»Wir sind eine klassische Akzidenzdruckerei mit flexibler Weiterverarbeitung«: Mit diesen Worten umschreibt Armin Ahrens das Profil der Quensen Druck+Verlag GmbH in Hildesheim. »Bücher, Broschüren, Kalender, Plakate und vieles mehr – wir freuen uns über jede Herausforderung«, so Ahrens. Der Gechäftsführende Gesellschafter ist stolz darauf, dass sein vor nunmehr 154 Jahren gegründetes Unternehmen mit diesem angesichts zunehmender Spezialisierung in der Branche nicht selten totgesagten Geschäftsmodell erfolgreich ist. So erfolgreich, dass er mit der Übernahme von Steppat Druck in Laatzen Anfang 2016 sowie der kürzlichen Eingliederung von Maschinen und Personal des insolventen Hannoveraner Unter-nehmens »Meyers Kleinfalzungen« das Portfolio sogar noch erweitern konnte. Diese beiden Zugänge sind nur die letzten in einer Reihe, mit denen Quensen in den vergangenen 15 Jahren stetig gewachsen ist.

Sven Schneider vor »seiner« neuen MBO-Falzmaschine, die mit einer Stehendbogenauslage ausgestattet ist.
Sven Schneider vor »seiner« neuen MBO-Falzmaschine, die mit einer Stehendbogenauslage ausgestattet ist.

Weiterlesen: Verlässliche Partnerschaft mit Helmar Schmidt gab den Ausschlag

Helmar Schmidt realisiert MBO-Installation im Großformat bei Fromm, Osnabrück

Mit Bravour zwei Jahre im Einsatz


Das Druck- und Verlagshaus Fromm in Osnabrück ist eines der beiden Stammhäuser der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ). Die Akzidenzdruckerei ist wirtschaftlich aber völlig autark. Seit 1868 werden am heutigen Standort bereits Druckprodukte hergestellt. Das Unternehmen produziert Kataloge, Broschüren, Magazine, Bücher, Kalender, Flyer, eine Vielzahl an Periodika und noch Einiges mehr im Drei-Schicht-Betrieb mit insgesamt 23 Druckwerken auf Heidelberg-Speedmaster im 3B-Format.
Zahlreiche Veredelungstechniken steigern bei Fromm die Funktionalität der Drucksachen. Sei es die edle Optik durch Drip-Off-Technik, Metallic-Farbtöne, Kaschierung, Dispersionslack und Heißfolienprägung oder die bessere Nutzbarkeit dank Stanzung, Rillung oder Perforation.

MBO-Falzmaschine T960-FP
Vor 1,5 Jahren lieferte die Firma Helmar Schmidt eine MBO-Falzmaschine T960-FP an das Druck- und Verlagshaus Fromm, um die Falzkapazität zu erhöhen. Die Falzmaschine hat diese Aufgabe bis jetzt sehr gut geschafft. Es entstanden keine Engpässe mehr bei der weiteren Verarbeitung im Haus.

Weiterlesen: Helmar Schmidt realisiert MBO-Installation im Großformat bei Fromm, Osnabrück

 

UVV Prüfungen

Sprechen Sie uns gerne an, wenn wir die Sicherheitsüberprüfung an Ihrer Schneidemaschine durchführen sollen!

Sie erreichen uns unter
Tel. +49 (40) 533 009-0

und unter der
Service-Hotline:
Tel. +49 (172) 514 49 44

e-Mail:
info(a)helmar-schmidt.de

Copyright © 2020 www.helmar-schmidt.de. Made by SeaNet - Annika Liebetreu