Edle Tage lockten nach Hamburg

Helmar Schmidt lässt Veranstaltungsreihe wieder aufleben

Nach mehrjähriger Pause hat die Helmar Schmidt Polygrafischer Industriebedarf GmbH im April wieder zu ihren »EdlenTagen« nach Hamburg eingeladen. Vom 24. bis 26. April drehte sich in den Räumen des Unternehmens am Lademannbogen alles um die Themen Veredelung, Falzen und Kuvertieren, mit Schwerpunkt auf dem Format 50 x 70 cm. »Wir registrieren derzeit bei unseren Kunden ein zunehmendes Interesse an Mehrwert-Anwendungen«, begründet Jens Liebetreu, Geschäftsführer von Helmar Schmidt, die Entscheidung.»Für uns ist das ein Signal, die Tradition der Edlen Tage wiederaufleben zu lassen.« Bestätigt wird Liebetreu durch die gute Resonanz: Rund 100 Besucher von 40 verschiedenen Unternehmen nutzten die Gelegenheit, sich aktuelle Neuheiten von renommierten Herstellern wie AVD, Kern, Bograma, MBO, BaumannWohlenberg und Technifold vorführen zu lassen. »Sogar zwei mögliche neue Vertriebspartner haben sich angesagt«, unterstreicht Jens Liebetreu das Interesse in der Branche. Zu den Highlights in der Ausstellung gehörte die BSR 550basic, eine kompakte Rotationsstanze von Bograma mit einfacher Bedienführung und kurzen Rüstzeiten, auch dank einer werkzeuglos einstellbaren Ausbrech- und Auslageeinheit. Die Maschine verarbeitet Formate von bis zu  550 x 750 mmmit bis zu 8.000 Takten pro Stunde.

Zu den »Stars« bei den Edlen Tagen gehörte die neue K80 von MBO, davor Jens Liebetreu (Geschäftsführer Helmar Schmidt), Claudia Spiering (Geschäftsführerin Helmar Schmidt), Maik Wongel (Vertrieb Helmar Schmidt GmbH) und Thomas Patz (Helmar Schmidt Service). Die Ausstellungsmaschine wurde noch während der Veranstaltung an einen Kunden verkauft.

Universelle Einstiegslösung

Die kompakte und preislich attraktive BSR 550 basic ist als Offline-Lösung konzipiert  und speziell für Anwender gedacht, die kleine und mittlere Auflagen wirtschaftlich und effizient produzieren möchten. Sie eignet sich zum Stanzen, Anstanzen, Rillen, Perforieren und Prägen verschiedenster Produkte wie Verpackungen, Etiketten, Mailings, Präsentationsmappen usw. – sowohl aus dem Offset-, als auch aus dem Digitaldruck. Für den Blechwechsel kann die neu konzipierte Ausbrech- und Auslageeinheit der BSR 550basic vom Stanzbereich abgekoppelt werden, wodurch die Zugänglichkeit optimal gewährleistet ist. Nach dem Stanzvorgang werden die Innenstanzungen ausgeblasen und die Abschnittgitter abgeführt. Die BSR 550basic ist dazu standardmässig mit Ausblasdüsen sowie mit Rollen für das Umlenken der Abschnittgitter und für das Abgreifen und Ablegen der einzelnen Produkte ausgerüstet. Sowohl die Ausblasdüsen wie auch die Umlenkrollen sind werkzeuglos einsetz- und verstellbar. Im Anschluss an den Stanz- und Ausbrechvorgang werden die einzelnen Produkte auf ein Schuppenband mit Ablagetisch ausgelegt. Die Ausstellungsmaschine wurde übrigens kurz nach den Edlen Tagen an einen Hamburger Kunden verkauft

Partielle Veredelung

Ebenfalls auf großes Interesse stieß die Europa Digital von AVD Deutschland. Das Thermokaschiersystem für Formate bis 540 x 740 mm ermöglicht durch ein spezielles partielles Veredelungsverfahren optische Effekte auf tonerbasierten Digitaldruckfarben. Es soll eine optimale Veredelungsqualität im Mehrschichtbetrieb bieten und ist laut Hersteller ideal für das einseitige Kaschieren von Digital- und Offsetdrucken, besonders für personalisierte Drucke und Einzelserien. Der auf 95 cm verlängerte Auslagentisch erlaubt eine komfortable Nutzung, der Sauganleger gewährleistet eine prozesssichere Verarbeitung. Weitere Features sind eine stufenlos einstellbare Entkrümmung im laufenden Betrieb sowie die vollautomatische Anlage und Trennung der Bögen. Optional kann die Europa Digital mit einem Stabilisationskit für den Einzug langer Druckbogen ausgestattet werden. »Eine solche Maschine ist in dieser Kategorie neu und ermöglich auch kleineren Betrieben, ihren Kunden veredelte Digitaldrucke anzubieten«, weist Jens Liebetreu auf die Besonderheit der Europa Digital hin. Neben den Veredelungsoptionen stießen auch die Einsteck- und Kuvertiermaschinen von Kern auf viel Aufmerksamkeit –ein Beleg für den Bedarf von Druckereien, Lettershops, Dienstleistern und Weiterverarbeitern nach flexiblen, kompakten Lösungen. Während der Edlen Tage demonstriert wurde beispielsweise die KAS Mailmaster 465HS. Das Kuvertiersystem verarbeitet Umschläge im Format DIN lang bis C4 mit einer Geschwindigkeit von bis zu 6.000 Takten pro Stunde. Der komplette Papierlauf wird dabei durch Sensoren überwacht. Ausserdem verfügt das Systemüber intelligente Umschlag-, Kuvertier-, Ablauf-, Doppelblatt-, Fehlblatt- und Niveaukontrollen. Alle Informationen zum Bedienen des Systems werden im Display des Bedienpultes angezeigt. Durch die Störungsanzeigen können Fehler schnell und einfach lokalisiert und beseitigt werden. Ein Jobwechsel nimmt nur wenige Minuten in Anspruch, selbst wenn man zwischen C6/5 und C4-Applikationen umstellt. Gleich daneben war eine KASIntegra zum automatischen Einlegen von Beilagen in Broschüren ausgestellt. Die Beilagen können eine Stärke von bis zu sieben Millimetern haben, die Verarbeitungsgeschwindigkeit erreicht 4.000 Takte pro Stundebei einem maximalen Formatvon DIN A4.

Verkaufserfolg

Der dritte Ausstellungsbereich bei den Edlen Tagen umfasste das Thema Falzen, und auch hier konnte das Team von Helmar Schmidt noch während der Veranstaltung einen Verkaufserfolg melden: Die ausgestellte Kombifalzmaschine K80 wurde von einem Kunden aus der Schweiz erworben. Die K80 ist das neueste Modell von MBO und eignet sich für den Formatbereich 3B/70 x 100cm sowie für Signaturen, Flyer und ähnliches in mittleren und hohen Auflagen. Sie läuft mit 230 m/min im Parallel- sowie im Kreuzbruch, was durch die pneumatischen Schwerter gewährleistet ist. Damit hat dieK80 ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis und zeich-net sich durch eine sehr gute Falzqualität aus. Ein weiteres Plus ist die Messerwellenkassette im Parallelbruch. Diese ist in der K80-Serie standardmäßig enthalten. Die Messerwellenkassette ist herausziehbar. In ergonomisch idealer Höhe las-sen sich alle Werkzeuge undAbstreifer schnell und präzise,außerhalb der Maschine justie-ren. Der Bediener muss sichnicht in die Maschine beugen,sondern kann ergonomisch be-quem arbeiten. Die Messerwellenkassette ermöglicht somit die Ein-Personen-Bedienung. Außerdem trägt sie, zum Beispiel bei Mehrfachnutzenproduktion, zu einer Rüstzeitverkürzung von bis zu 60 Prozent bei. Die K80 ist als manuelle oder automatisierte Maschine verfügbar. Das Exemplar beiH elmar Schmidt wurde in der Super-KTL Ausführung gezeigt, mit Messerwellenkassette, Palettenanleger, neuer M1-Advanced-Steuerung und automatischer Falzwalzen- und Falztaschen-Einstellung. Im Zusammenhang mit dem Thema Falzen fanden auch die Nut-, Schneid- und Perforierwerkzeuge von Technifold viel Beachtung.

»Der große Erfolg dieser ersten Neuauflage der Edlen Tage und die gute Resonanz sowohl der Hersteller als auch der Besucher bestärken uns darin, daran auch künftig weiter anzuknüpfen», resümiert Jens Liebetreu. »Wir haben ganz offensichtlich einen Nerv damit getroffen.«

Bereits kurz nach der Eröffnung der Edlen Tage tummelten sich erste Besucher im Ausstellungsraum von Helmar Schmidt. Insgesamt nutztenrund 100 Vertreter von 40 verschiedenen Unternehmen die Gelegenheit.

 Quelle: Grafische Palette 3/2018

Copyright © 2018 www.helmar-schmidt.de. Made by SeaNet